DW China Die totale Überwachung

DW China Die totale Überwachung Öffentlich

admin

4 months
6 Ansichten
Want to watch this again later?
Sign in to add this video to a playlist. Login
Teile 0 0

Teile Video:

Kategorie:
Beschreibung:
China - Die totale Überwachung
(DW, 22.07.2019)
Nahaufnahme

China will ein 'Sozialkredit-System' einführen, mit dem die Bürger bewertet werden. Und zwar über Belohnungs- und Strafpunkte: Wer bei Rot über die Ampel geht oder gar gegen die Regierung agitiert, verliert Punkte und muss mit Konsequenzen rechnen.
Rechnungen zu spät zahlen, zu viel Alkohol trinken - solche Vergehen bringen Strafpunkte und können Folgen haben, wie etwa den Verlust der Kreditwürdigkeit und die Einschränkung der Reisefreiheit. Wer sich konform verhält, bekommt Bonuspunkte, die zu Vergünstigungen bei Hotel- oder Mietwagenbuchungen berechtigen können. Millionen von Kameras auf Chinas Straßen ermöglichen die lückenlose Überwachung - in Kombination mit modernen Systemen zur Gesichtserkennung und der Auswertung digitaler Spuren- und Bewegungsprofile im Internet. Das umstrittene Sozialkredit-System befindet sich im Moment noch in der Testphase. Ab kommendem Jahr soll es dann in der Hauptstadt Peking eingeführt werden. Zwei Beispiele: Eine junge Marketing-Managerin ist auf ihre gute Bewertung stolz. Ihr kleiner Sohn hat dadurch höhere Chancen, in eine Elite-Schule aufgenommen zu werden. Ein Journalist, der über Korruption berichtet hat, sieht sich hingegen mit einer schlechten Bewertung und entsprechenden Auswirkungen konfrontiert: sein Social-Media-Account wurde gesperrt, Flugreisen sind ihm untersagt. Besonders hart trifft Chinas Überwachungssystem die Minderheit der Uiguren. Sie leben in der nordwestlichen Region Xinjiang und sind mehrheitlich muslimischen Glaubens.

http://www.dw.com/de/china-die-totale-überwachung/av-49698395
Du musst eingeloggt sein um Videos zu kommentieren

Kommentare:

Kommentar
Als Nächstes Autoplay